Where communities thrive


  • Join over 1.5M+ people
  • Join over 100K+ communities
  • Free without limits
  • Create your own community
People
Activity
    Oliver Braun
    @obcode
    ok, ich sehe gerade, Sie haben gepullt.
    Maximilian Gaul
    @Bresenham
    Jetzt ist es durchgelaufen (bzw. jetzt kam ein normaler Linter-Error) :)
    Danke für die Hilfe
    Oliver Braun
    @obcode
    :+1: :sunglasses:
    Maximilian Gaul
    @Bresenham
    Nachdem ich den Linter Fehler behoben habe, kommt nun beim Bauen des Docker-Images folgender (gekürzer) Fehler:
    `': Could not resolve host: github.com
    at org.jenkinsci.plugins.gitclient.CliGitAPIImpl.launchCommandIn(CliGitAPIImpl.java:2318)
    at org.jenkinsci.plugins.gitclient.CliGitAPIImpl.launchCommandWithCredentials(CliGitAPIImpl.java:1905)
    at org.jenkinsci.plugins.gitclient.CliGitAPIImpl.access$400(CliGitAPIImpl.java:81)
    at org.jenkinsci.plugins.gitclient.CliGitAPIImpl$1.execute(CliGitAPIImpl.java:488)
    at hudson.plugins.git.GitSCM.fetchFrom(GitSCM.java:902)
    ... 11 more`
    Müssen für eine erfolgreiche Abgabe beide Systeme (also Travis-CI und Jenkins) grün sein, oder würde es bereits reichen, wenn z.B. nur Jenkins grün ist?
    Oliver Braun
    @obcode
    Jenkins ist wichtig. Den Travis können Sie sein lassen
    Das Problem beim Resolven hat der Jenkins leider immer mal.
    Ich starte Ihren Job noch mal
    Maximilian Gaul
    @Bresenham
    Vielen Dank, ist nun durchgelaufen :)
    Oliver Braun
    @obcode
    :+1:
    Maximilian Gaul
    @Bresenham
    Gilt die im Aufgabenblatt 3 von Verteilte Systeme für den Schein genannte Beschränkung "Keine Commits auf den master Branch" auch für das Projekt in dieser Veranstaltung? Damit meine Kollegen und Ich auf dem gleichen Stand weiter arbeiten konnten hab ich das Docker- und Jenkinsfile mit meinen Gotk-Änderungen direkt auf dem master geändert :worried:
    Grundsätzlich arbeiten wir durchgehend mit GitFlow, nur eben mit dieser einen Ausnahme
    Oliver Braun
    @obcode
    Das passt!
    jo-code
    @jo-code
    Der Linter auf dem Jenkins schreit mit folgender Fehlermeldung:

    + golangci-lint run --enable-all
    level=error msg="Running error: context loading failed: failed to load program with go/packages: go [list -e -json -compiled -test=true -export=false -deps=true -find=false -- ./...]: exit status 1: go build github.com/ob-algdatii-ss19/leistungsnachweis-statischetextsuche/web/app/statischetextsuche: no Go files in \n"

    Der Fehler existiert, seitdem wir die main.go von Root Ebene in den Ordner leistungsnachweis-statischetextsuche/cmd/statischetextsuche/ verschoben haben.

    In der neuen, verschobenen main Funktion wird eine andere Methode aus einem anderen package (leistungsnachweis-statischetextsuche/web/app/statischetextsuche) aufgerufen. Dafür muss das Package natürlich in der main importiert werden.
    Das verursacht aber den Linter Fehler. Lässt man den import + Funktionsaufruf weg, so ist der Linter zufrieden.

    Ich weiß leider nicht woran das liegen könnte, ideen?��
    Oliver Braun
    @obcode
    In welchem Branch? Im develop finde ich die Fehlermeldung nicht
    Oliver Braun
    @obcode
    machen Sie mal go mod init und committen Sie das go.mod-File. Das hat es bei mir lokal gefixt. Vorher hatte ich lokal den selben Fehler
    jo-code
    @jo-code
    Das hat das Problem gelöst, vielen Dank!
    Oliver Braun
    @obcode
    👍
    mountainflo
    @mountainflo
    Hat jemand eine Lösung gefunden, wie man die Test-Coverage als Badge für private Repositories anzeigen lassen kann. Coveralls, CodeCov & Co messen die Coverage nur für public Repositories
    Oliver Braun
    @obcode
    Sie können ihr Repository auch public machen, wenn Sie wollen.
    Oliver Braun
    @obcode
    Sie können jetzt Ihre Code-Coverage auf dem Jenkins anzeigen lassen. Ich habe dazu ein Plugin installiert und im Jenkinsfile von Blatt 2 folgende Anpassungen gemacht:
            stage('Test') {
                agent {
                    docker { image 'obraun/vss-jenkins' }
                }
                steps {
                    sh 'cd sorting && go get -v -d -t ./...'
                    sh 'go get github.com/t-yuki/gocover-cobertura' // install Code Coverage Tool
                    sh 'cd sorting && go test -v -coverprofile=cover.out’ // save coverage info to file
                    sh 'gocover-cobertura < sorting/cover.out > coverage.xml’ // transform coverage info to jenkins readable format
                    sh 'cd sorting && go test -bench=.'
                    publishCoverage adapters: [coberturaAdapter('coverage.xml’)] // publish report on Jenkins
                }
            }
    Die vier Zeilen mit den Kommentaren dahinter.
    Screenshot 2019-04-15 17.55.47.png
    So sieht das dann auf der Jenkinsseite aus
    Oliver Braun
    @obcode
    Screenshot 2019-04-15 22.22.42.png
    oder so
    Maximilian Gaul
    @Bresenham
    Fällt am Montag die Vorlesung aus?
    https://pasteboard.co/Id90djk.png
    Florian Ritterhoff
    @flori-uni
    image.png
    Mal auf gut Glück: Mir ist hier leider Unklar woher sich delta1(c) +1 ergibt. ... auf den Folien weiter vorne ist entweder die Rede von einer "einfachen" Verschiebung um delta1 oder um die etwas aufwändigere Variante mit M-j+1+delta1
    Oliver Braun
    @obcode
    ich muss das morgen mal durchdenken. Vielleicht habe ich auf den Folien was ungenau geschrieben oder Sie haben einen Bug gefunden
    Oliver Braun
    @obcode
    da passt irgendwas gar nicht in den Folien. ich bin dran...
    da hat mir das Prettier mein Markdown zerschossen. Toll!
    Oliver Braun
    @obcode
    war doch nur an einer Stelle.
    Oliver Braun
    @obcode
    @flori-uni ich verstehe es beim besten Willen auch nicht. Ich habe das aus https://link.springer.com/book/10.1007%2F978-3-662-55650-4 übernommen, aber es macht keinen Sinn. Wenn ich einen Mismatch im letzten Zeichen habe, ist das zu weit. Beispiel: Muster “aber” Mismatch beim Vergleich von “r” im Muster mit “x” im Text. x kommt im Muster nicht vor => delta-1(x) = 4, d.h. ich darf komplett vorbei schieben. Wenn ich um 4+1 verschieben würde, würde ich ein Zeichen zu weit schieben.
    Ich versuche mich ja noch von meinem Schädel-Hirn-Trauma zu erholen, aber das sehe ich doch richtig, oder?
    Oliver Braun
    @obcode
    ich ändere es auf der Folie in delta-1 ohne +1
    Florian Ritterhoff
    @flori-uni
    Sehe ich auch so 😁👍 daher meine Frage. Vielen Dank für die Antwort und weiterhin gute Besserung!!! 🍀
    Oliver Braun
    @obcode
    Danke!
    Florian Ritterhoff
    @flori-uni
    image.png
    Weil ich gerade drüber "stolper" hier müsste es doch heißem dass die don't care Symbole links hinzugefügt werden?
    Oliver Braun
    @obcode
    @flori-uni Ja klar. Danke!!!
    Florian Ritterhoff
    @flori-uni

    Hallo Herr Braun, :smiley:

    ich hätte eine ganz einfache grundsätzliche Frage: Auf Folie 15 geht es um die Verfeinerung des Knotenbesuchsalgorithmus und die Definition des Rands. Nach dieser Definiton enthält der Rand alle Knoten die noch unbesuchte Kanten haben, sodass ich nach durchlaufen des Algorithmus alle Kanten besucht habe. Mir kommt (gefühlsmäßig) diese Forderung bzw. diese Erklärung etwas zu weit gefasst vor? Ich hoffe Sie verstehen mein Problem bzw. können mir vlt mit meinem Denkfehler weiterhelfen?

    Oliver Braun
    @obcode
    Aber nur die Knoten, die bereits besucht sind. RBR \subseteq B
    Die Idee ist einfach, dass man mit diesem (sehr simplen) Gerüst alle Knoten eine Zusammenhangskomponente erwischt.
    Florian Ritterhoff
    @flori-uni
    Sprich das ich ggf. Knoten in R habe die unbenutzte Kanten haben aber das "Ende" der Kante bereits besucht ist wird in diesem Fall "hingenommen"?
    Oliver Braun
    @obcode
    ja, das ist ein ganz einfacher Rahmen, der alles andere als optimiert ist,
    Florian Ritterhoff
    @flori-uni
    :+1: